Dienstag, 25. November 2014

CGM

CGM von Medtronic


Seit gestern darf ich das CGM (Kontinuierliches Glukosemonitoring) tragen, leider nicht dauerhaft, sondern nur um die "Geheimnisse" des Diabetes in meinem Körper zu lüften :). 
Auf jeden Fall bin ich begeistert von dem kleinen was jetzt per Sensor meine Gewebezuckerwerte an eine "Fernbedienung" mit Bildschirm übermittelt. 
Das CGM liefert mir alle 5 Minuten einen Glukosewert, die aber nicht genau den Blutzuckerwerten entsprechen, da das Gerät den Gewebezucker misst, der bis zu 25 Minuten den Blutzuckerwerten hinterher hängt ;). Es gibt die sogenannten Trendpfeile, die anzeigen, ob der Zucker jetzt steigt, gleichbleibt oder sinkt. Außerdem kann man sich Alarme stellen, z.B. soll mich mein CGM ab einem Unterzucker von 75 mg/dl warnen, dann fängt es an zu vibrieren oder in verschieden einstellbaren Lautstärken zu piepen. Was natürlich vor einer (schweren) Hypoglykämie schützt oder auch vor Hyperglykämien, aber die sind ja zum Glück spontan nicht so gefährlich :).
Ich muss das CGM alle 12 Stunden kalibrieren, damit es nicht ungenau misst bzw. überhaupt richtig messen kann, d.h. ich muss den Blutzuckerwert mit meinem normalen Blutzuckermessgerät messen und dann ins CGM eingeben.
Ich bin gespannt, was für Informationen mir das Messgerät noch liefern wird, aber ich halte euch auf dem laufenden.


Und, mit der Ernährung, ich kann nur sagen, es hat was gemacht. Ich konnte mein Basal von 14 auf 9 runter stufen und mein Dawn-Phenomen war weg. 'Leider' waren in letzter Zeit viele Geburtstage und da kann man einfach nicht verlangen, dass sie vegan und fettfrei kochen, deswegen wurde es wieder etwas schlechter. Und mit dem CGM werde ich mich jetzt wieder vegetarisch und mit Fett ernähren und dann wieder ohne, um meinem Arzt den Beweis liefern zu können, dass es was bringt ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen